[zurück zur Übersicht]

 

DFB-Pokal, Saison 2010/2011, 14.08.2010

 

SpVgg 07 Elversberg - Hannover 96

 5:4 n. E. (0:0 n. V.)

Elversberg, Waldstadion an der Kaiserlinde (2.700 Zuschauer)

 

…Gesetze!

Die legitime Steigerung von Provinz ist Elversberg. Gerade einmal 40 Km von Pirmasens entfernt ist das saarländische Elversberg entfernt und mit der Bahn nicht zu erreichen. Aber als fünftes Rad am Wagen bot mir Meister Zumsel die dringend benötigte Mitfahrgelegenheit in die 7.900 Einwohner zählende Gemeinde an. Dort angekommen waren die besten Parkplätze schon weg und so mussten wir uns ein Plätzchen an der einzigen Tankstelle suchen. Aus Hannover waren auch schon ein paar Mann vor Ort, die nicht wirklich Lust machten sich das Spiel vom Gästeblock aus anzusehen. So suchten wir uns ein Plätzchen zwischen der Haupttribüne und der Wurstbude mit ungehinderter Sicht auf alle Teilbereiche des Waldstadions an der Kaiserlinde. Das Stadion ist für Regionalliga-Verhältnisse ganz nett. Es gibt hinter den Toren und rechts ausreichend Stehplätze und für die, die lieber sitzen wollen gibt es zwei überdachte Tribünen sowie einige unüberdachte Sitzplätze. Der Ground liegt unterhalb der Bundesstraße und durch das viele Grün drum herum trägt es den Namen Waldstadion zu Recht. An den Bier- und Wurstbuden gab es Trank und Speis in guter Qualität zu kleinen Preisen. Trotz oder wegen der nur 2.700 Zuschauer herrschte eine ganz entspannte Atmosphäre, zumindest bis zum offiziellen Spielende. Das Spiel war zwar kein Hochklassiges, aber zumindest spannend. Hannover spielte trotz einer ganz gut organisierten Abwehr viel zu ideenlos und die daraus resultierenden Konter wusste Elversberg nicht zu nutzen. Mitte der zweiten Halbzeit zündelten die Hannoveraner (ca. 500 Leute im Gästeblock) was das Zeug hielt um sich entweder selbst zu feiern oder der Mannschaft die notwendigen Signale zu setzten. Half aber nix, ein verschossener Elfmeter reichte um zum Deppen des Wochenendes zu werden. Leicht erzürnt blieben die Gäste noch in ihrem Block und als auf einmal ein Tor zum Mannschaftsbus sperrangelweit offen stand nutzen das ein paar Kandidaten um Autogramme abzuholen. Aber die Staatsmacht hatte etwas gegen diese Aufdringlichen und verseuchte sie mit den üblichen Mitteln (Tränengas im Polizeisportjargon).

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             45 km mit dem KFZ von Pirmasens nach Elversberg

Saisonkilometer:                    12.914 km (1.478 km Flugzeug, 2.524 km KFZ, 8.912 km Bahn) 

zum Vergleich 09/10: 59.940 km: (8.914 km Flugzeug, 24.610 km Bahn, 21.416 KFZ)