[zurück zur Übersicht]

 

Testspiel, Saison 10/11, 09.07.2010

 

Eintracht Braunschweig - FC Schalke 04

2:1

 Braunschweig, Stadion an der Hamburger Straße (13.000 Zuschauer)

 

66/67

Exakt 62 Tage sind seit dem letzten Spiel mit königsblau-weißer Beteilung vergangen und nur die Freude, sich das Gequatsche der Compañeros anzuhören, waren Motivation genug dieses Repräsentationsspiel zu besuchen. Um Punkt 14 Uhr steuerte Nils (heute mal am Steuer, stetig unterstützt mit Fahrtipps seines großen Bruders) die Schnauze des jagdgrünen Mobils in Richtung Westen und wir folgten ihm (zwangsläufig). Unterwegs lauschten wir den Erlebnissen von Freddys Borkum-Tour, wo der siebenfache deutsche Meister sein erstes Trainingslager absolvierte. Der noch vor zwei Monaten als Messias gefeierte Ex-Meistermacher hat sich bei Teilen des Fanvolkes durch die Verpflichtung eines Madrider Bankdrückers einige Feinde gemacht und (Gott sei Dank) die von ihm verlangte höhere Handlungsfreiheit durch die Abstimmungsniederlage bei der Hauptversammlung nicht durchbekommen. Als Kompensation durfte er sich dann einen weiteren (zugegeben etwas überteuerten) Assistenten einstellen. Gegenfinanziert wurde die strategisch fragwürdige Personalentscheidung mit der Erhöhung der Eintrittspreise. So gibt es künftig bei dem einstigen Arbeiterverein Top-Zuschläge für die Spiele gegen die Bayern, Doofmund und Mainz (!!!). 

Das Testspiel in Braunschweig war eins aus der Serie „Gib Gas gegen Gewalt“, freundlich unterstützt von einem russischen Gaslieferanten, zur „Förderung gewaltpräventiver Sozialarbeit im Fußball“. Als Gegner sucht man sich dabei offiziell Vereine mit Gewalthistorie (Dresden, Union Berlin, Magdeburg, Aachen (!?!) und Braunschweig) aus, die die Erlöse in Fanhäuser o. ä. investieren dürfen (inoffiziell Vereine, die sich beim besagten Gaslieferanten als potentieller Werbepartner (oder zumindest etwas auch der prallgefüllten russischen Geldschatulle haben wollen) anbiedern).

Braunschweig gewann verdient und der Neuzugang aus Madrid ist das Geld nicht wert.

Tore: 1:0 (10. Min.) Kumbela, 1:1 (65. Min.) Gavranovic, 2:1 (80. Min.) Kragl

 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                       472 km mit dem Kfz von Berlin nach Braunschweig und zurück

Saisonkilometer:                      472 km (472 km KFZ)

zum Vergleich 09/10: 59.940 km: (8.914 km Flugzeug, 24.610 km Bahn, 21.416 KFZ)