[zurück zur Übersicht]

 

                  Verbandspokal Berlin, Saison 05/06, 28.08.05                                 

 

   4:5 n. E. (2:2 n. V.)  

 

SC Alemannia 06TSV Oranke

 

Berlin, Stadion Haselhorst (ca. 50 Zuschauer bei freiem Eintritt)

 

Fake Ticket

 

Die erste Runde im Landespokal Berlin (neudeutsch Oddset-Cup) bescherte dem fußballinteressierten Hauptstädter 64 Partien. Dank totaler Alexie stand heute obige Partie auf dem Programm, aber altersbedingte Amnesie soll jetzt hier nicht das Thema sein. Der heutige Gastgeber spielt normalerweise in der Kreisliga B (9. Liga), während der TSV Oranke ein Landesligist (6. Liga) ist. Auf dem Papier also eine klare Angelegenheit. Zumal auch noch beim TSV Stürmer ****** ******* * ausfiel, welches allerdings bei seiner aktuellen Form (selbst ein Einsatz in der zweiten Mannschaft kommt nicht in Frage) eher ein Gewinn für die Hohenschönhauser sein dürfte.

* (Name wurde aufgrund von Gewaltandrohung präventiv zensiert, allerdings dürften meiner gesamten Leserschaft (also alle vier) klar sein dürfte um wen es hier geht).

 

 

 
Spiel:

Von Klassenunterschied keine Spur. Die Jungs aus Oranke rannten sich die Lunge aus dem Leib und der SC versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Für das 1:0 brauchten sie allerdings auch eine gehörige Portion Glück, denn einem Gästespieler sprang bei einem Abwehrversuch der Ball an die Hand und der Schiedsrichter ahndete dies zu Recht mit Elfmeter. Dieser wurde erfolgreich verwandelt und kurz vor der Pause konnte der krasse Außenseiter sogar noch auf 2:0 erhöhen. Auch im zweiten Durchgang mühten sich die Gäste und als sich alle schon auf das Ende der Partie freuten (ich stand schon am Eingangstor) konnte Heinze kurz vor Schluss zweimal zuschlagen (ersterer Treffer roch aber verdammt nach Abseits) und sein Team in die Verlängerung retten. Dort hatte der SC dreimal die Möglichkeit erneut in Führung zu gehen, aber die wirklich gut vorgetragenen Konter wurden total kläglich versemmelt. Es folgte das Elfmeterschießen und gleich der erste Schütze von Alemannia scheiterte. Bis zum letzten Schützen trafen alle, dieser wiederum scheiterte am Torhüter, so dass es nach jeweils fünf Schützen 4:4 stand (müsste eigentlich der Spieler gewesen sein, der die beiden Tore für den TSV Oranke erzielt hat). Danach wollte der Torwart (SC) zum Helden werden, wurde aber erst mal vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, weil er die weiteren Rückennummern von den Mannschaftskapitänen haben wollte. Darüber regte sich der potentielle Schütze, der ansonst nur Toreverhinderer spielt, total auf. Es kam was kommen musste. Der Torwart schoss an den Pfosten und während er noch mit seinem Schicksal haderte, machte der nächste Schütze den Sack zu.

So können dann auch vermeintlich unterirdische Partien noch ganz unterhaltsam sein.

Tore: 1:0 (27. Min.) Szuwarsik, 2:0 (42.) Kartysow, 2:1 (87. Min.) Heinze, 2:2 (89. Min.) Heinze.

Stimmung:

- Fehlanzeige -

Stadion:

Das Stadion Haselhorst kann in die Schublade Etikettenschwindel gepackt werden. Selten habe ich eine dermaßen verbaute Anlage gesehen. Der Kunstrasenplatz (neu) wird von einer Laufbahn (neu) umgeben. Dahinter gibt es noch so eine Art Rollschuhbahn (neu), die von einem Sichtschutz (neu) umgeben wird. Der einzige Teilbereich der noch an ein Stadion erinnert sind die fünf Stufen auf der einen Längsseite. Auf den dort befindlichen Holzbänken wurden grüne Schalensitze montiert. Der Clou ist aber, dass man im Prinzip nur auf den beiden oberen Reihen sitzen und sehen kann, weil man sonst diesen blöden Sichtschutz der Rollschuhbahn vor der Nase hat. Zudem ist man auch noch total weit vom Spielgeschehen entfernt. Früher mag das mal eine ganz nette Anlage gewesen sein, aber heute kann man sich den Weg dorthin eigentlich sparen.

 

 

 

Tageskilometer:            -

Saisonkilometer:           13.004 km (5.900 km Flugzeug, 5.314 Km Bahn, 1.170 km KFZ, 170 km Fähre, 650 km Bus)

zum Vergleich 04/05: 39.952 km (23.213 km PKW, 5.677 km Bahn, 10.962 km Flugzeug)

 
[zurück zur Übersicht]